Das Unternehmen

Logo Schüco

Weltweit gefragt: Fenster-, Türen- und Fassadentechnik von Schüco

Schüco International KG mit Sitz in Bielefeld entwickelt und vertreibt System­technik für Fenster, Türen und Fassaden. Neben ressourcen­schonenden Produkten für Wohn- und Arbeits­gebäude bietet der Gebäudehüllen­spezialist Beratung und digitale Lösungen für alle Phasen eines Bau­projektes – von der initialen Idee über die Planung und Fertigung bis hin zur Montage. 12.000 Verarbeiter, Planer, Architekten und Investoren arbeiten welt­weit mit Schüco zusammen.

Das Unternehmen

Schüco als Partner bei “Karriere im Familien­unternehmen”

Andreas Engelhardt, geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Schüco International KG

Andreas Engelhardt, geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter der Schüco International KG

“Bauen heißt Jahre vorausdenken. Denn Gebäude, die heute ent­worfen werden, bestimmen, wie nach­folgende Generationen leben und arbeiten. So lassen sich Produktivität und Zufrieden­heit im Job um 15 Prozent steigern, wenn zum Beispiel Temperatur, Luft­qualität und Beleuchtung optimal sind.

 

Um heute und in Zukunft Wohlfühl­lösungen für eine gesundheits­orientierte Bauweise der Gebäude­hülle bzw. Gebäude­haut zu entwickeln, suchen wir weitere Techniker, Ingenieure und Architekten.”

Historie

66 Jahre Unternehmensgeschichte

Schüco Heinz Schürmann

1950er Jahre – Heinz Schürmann gründet 1951 in Porta Westfalica die Firma Heinz Schürmann & Co. Mit sechs Mitarbeitern fertigt er Schau­fenster aus Aluminium, einem leichten und modernen Werk­stoff am Puls der Zeit. 1954 erfolgt der Umzug nach Bielefeld.

Schüco Bulli

1960er Jahre – Schüco wächst rasant, gründet weitere Nieder­lassungen und Vertriebs­büros in Deutschland und treibt die Expansion auch international voran. 1964 verkauft Heinz Schürmann das Unternehmen an die Metallwerke Otto Fuchs in Meinerzhagen.

Schüco Luftaufnahme grüner Turm

1970er Jahre – Schüco entwickelt sich zum System­lieferanten für Fenster, Türen, Schiebe­anlagen und Fassaden aus Aluminium. Bereits zwei Jahre vor der Öl­krise richtet das Unternehmen mit innovativen Produkten den Blick auf Ressourcen­schonung und Klima­schutz.

Schüco Elementecenter

1980er Jahre – Mit seinem ersten zugelassenen Brand­schutz­system setzt Schüco auch in puncto Sicher­heit Maßstäbe. Zudem erweitert das Unternehmen sein Produkt­portfolio durch Kunststoff­fenster und stellt sich durch Lizenz­nehmer in Europa zunehmend internationaler auf.

Schüco Hochregallager

1990er Jahre – Die Gebäude­sanierung mit umwelt­freundlichen Bau­materialien nach dem Mauer­fall ist eine große Heraus­forderung. Schüco erkennt diese Chance, steigt in das Groß­projekt- und Solar­geschäft ein und überschreitet erstmals die magische Umsatz­grenze von einer Milliarde D-Mark.

Schüco SCC

2000er Jahre – Schüco erkennt die Möglich­keiten der Globalisierung und dehnt seine Aktivitäten nach Über­see aus. In den drei Geschäfts­bereichen Metallbau, Kunst­stoff und Solar entwickelt sich das Unternehmen zum Spezialisten für nachhaltige Lösungen rund um die Gebäude­hülle.

Schüco BAU 2017 Messestand

2010er Jahre – Im September 2014 wird Andreas Engelhardt geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter. Schüco trennt sich von der verlust­reichen Sparte Neue Energien und fokussiert sich auf die Entwicklung und den Ausbau seines Kern­geschäftes.

Historie
Innovative Produkte

Im Überblick: Technologien und Services für die Gebäudehülle

Schüco Parametric

 

Das Familienunternehmen Schüco entwickelt und vertreibt System­lösungen aus Aluminium, Stahl und Kunststoff. Zum Produkt­portfolio gehören Fenster-, Türen-, Schiebe-, Fassaden-, Sicherheits- und Sonnenschutz­systeme sowie digitale Prozesse und Arbeits­mittel für Entwurf, Planung, Kalkulation und Fertigung. Ergänzt wird das Produkt­portfolio durch Maschinen zur Fertigung, einen kunden­nahen Service und einen 360° Nachhaltigkeits­kreislauf. Intensive Beratungs­leistungen der Bau­partner – dazu gehören Handwerks-Partner­betriebe, Architekten, Planer und Investoren – runden das Spektrum sinnvoll ab.

Innovative Produkte

Hightech-Produkte: Fenster, Türen und Fassaden

Schüco UCC 65 Parametric

Menschen in den Industrie­nationen verbringen den größten Teil ihres Lebens in Gebäuden. Umso wichtiger ist es, dass Gebäude­technologien auch Design, Komfort und Sicherheit bieten. Energie­effiziente, automatisierte Gebäude­hüllen erfüllen diese Anforderungen: Fenster, Türen und Fassaden von Schüco sind Hightech-Produkte, die in jeder Klima­zone und in allen Gebäude­typen zum Einsatz kommen. Sie bieten bei Bedarf Einbruch-, Brand- und Lärm­schutz und widerstehen auch starkem Beschuss. Die dahinter stehende Technik ist nicht sichtbar, aber sehr effektiv und lange nutzbar.

Zentrale Aufgabe: Forschung und Entwicklung

Schüco Prüflabor

Schüco entwickelt seine Produkte in einem eigenen Technologie­zentrum (TZ). Das TZ ist von der nationalen Akkreditierungs­stelle der Bundesrepublik Deutschland (DAkkS) als unabhängiges Hersteller­labor akkreditiert. Mit einer Fläche von 7.800 qm und dem größten Indoor-Fassaden­prüfstand in Europa ist das TZ eines der leistungs­fähigsten Prüfzentren für Fenster, Türen und Fassaden. Damit kann Schüco bereits zu Beginn jeder Produkt­entwicklung neue Systeme, einzelne Bauteile oder Sonder­lösungen fertigungs- und prüf­technisch begleiten, stetig optimieren und kontinuierlich validieren.

Im Fokus: Digitalisierung der Wertschöpfungskette

Schüco AR Brille

Die digitale Welt ist längst Realität geworden – auch beim Bauen. Schüco unterstützt schon seit langem Architekten, Planer, Fassaden­bauer und Hand­werker mit digitalem Support bei detaillierten Entwurfs-, Planungs-, Kalkulations-, Fertigungs- und Montage­prozessen. Jetzt geht das Unternehmen den nächsten Schritt seiner Digital Roadmap mit dem Ziel, die gesamte Wertschöpfungs­kette des Bauwesens zu optimieren. Dazu vernetzt Schüco alle Prozesse vom Entwurf und von der Planung eines Bau­vorhabens über die Fertigung, Montage, Nutzung und Wartung bis hin zum Recycling und entwickelt dafür stets neue Tools, Services und Plattformen.

360° Nachhaltigkeit: von der Idee bis zum Recycling

Schüco Nachhaltigkeit

 

Nachhaltigkeit im Bausektor bedeutet, eine Immobilie so zu planen, zu bauen und zu betreiben, dass sie ökologisch, ökonomisch und sozio­kulturell zukunfts­fähig ist. Dafür braucht es hochwertige, innovative und ressourcen­schonende Produkte und Lösungen. Schüco bietet hier als Innovations­treiber Konzepte und Produkt­lösungen mit bestmöglicher Unterstützung für Investoren, Architekten, Bauträger und Metallbauer in allen Projekt­phasen. Das heißt konkret: Unterstützung inklusive Beratung und Planung mit nachhaltigen Systemen und Umweltprodukt­deklarationen bis zum Rückbau und Recycling der Gebäude­hülle.

Strategie und Internationalität

4.900

Mitarbeiter 2017

1.575 Mio. €

Umsatz 2017

Strategischer Ausblick

Mit dem Ziel, heute und in Zukunft Technologie- und Service­führer der Branche zu sein, richtet sich das Unternehmen konsequent an den Bedürfnissen seiner Kunden aus. Mit Schüco können Bau­herren sicher sein, dass ihr Bauvorhaben wirtschaftlich, ressourcen­schonend und zukunfts­weisend ist – also langfristig wertstabil. Mit diesem Geschäfts­modell festigt Schüco seine marktführende Rolle und sichert seinen ökonomischen Erfolg. Stets entwickelt und testet das Unternehmen dazu neue Produkte und Services rund um die Gebäude­hülle und berücksichtigt dabei aktuelle Markt­trends und Normen.

 

Mit Standorten in 43 Ländern ist Schüco in über 80 Ländern aktiv und treibt den Ausbau seiner Marken­repräsentanz weiter voran. Dazu baut das Unternehmen sein Schauraum­netz national und international weiter aus, um in strategisch wichtigen Metropolen die dort ansässigen Stake­holder wie Investoren, Architekten, Planer, und Verarbeiter noch besser und schneller zu beraten.

Strategie und Internationalität
Karriere bei Schüco

“Hier ist alles möglich.”

Schüco Gerrit Höltkemeier

Gerrit Höltkemeier

 

Das Studium war fast beendet, es fehlte nur noch die Abschluss­arbeit – doch wie sollte es beruflich weitergehen? Gerrit Höltkemeier entschied sich, parallel zu seiner theoretischen Bachelor­arbeit auch Praxis­erfahrungen zu sammeln und startete 2013 als Praktikant im Marketing bei Schüco. “Ich wollte gerne die Arbeit in einem großen Unternehmen mit internationaler Ausrichtung kennen lernen”, sagt Höltkemeier, der an der Universität Paderborn International Business Studies studiert hat. “Dass ich aber so toll aufgenommen und direkt verantwortungsvolle Projekte mitgestalten durfte, hätte ich während eines Praktikums nicht erwartet – einfach perfekt.” Was die Arbeit bei Schüco von Anfang an für ihn ausgemacht hat, sind die prima Arbeits­atmosphäre und die netten Kollegen. “So macht Arbeiten richtig Spaß.”

 

Daher stand für Höltkemeier nach dem rund halbjährigen Praktikum fest, dass er gerne bei Schüco anfangen würde. “Es gab die Möglichkeit, mit einer Junior-Position zu starten oder mit dem Trainee­programm”, erklärt Höltkemeier. Schlussendlich wurde es das 18-monatige Trainee­programm für ihn. “Während dieser Zeit habe ich verschiedene Abteilungen durchlaufen, konnte mich gut mit unterschiedlichsten Kollegen vernetzen und habe viel technisches Know-how dazugelernt”, resümiert Höltkemeier. Das Highlight des Programms war für ihn der Auslands­aufenthalt. Er unterstützte die Vertriebs­gesellschaft an der Ostküste Amerikas. Sein Fazit: “Eine einmalige Erfahrung.”

 

Heute betreut Gerrit Höltkemeier als Product & Market Manager die Markt­einführung von Schüco Produkten und die Kooperationen mit den inter­nationalen Vertriebs­gesellschaften. Warum er bei Schüco geblieben ist? “Wenn du bei Schüco zeigst, was du kannst und engagiert bei der Sache bist, ist hier alles möglich, es öffnet sich immer eine Tür. Das motiviert mich sehr.”

Karriere bei Schüco

Schüco als Arbeitgeber

Schüco Karriere

 

Schüco steht für innovative, zukunftsorientierte Produkte und verantwortungs­volles Handeln. Ziel des Unternehmens ist es, Visionen Realität werden zu lassen und die Lebens­grundlagen künftiger Generationen zu erhalten.

 

Die fachliche und persönliche Entwicklung von Mitarbeitern ist ein zentraler Erfolgs­faktor für das Unternehmen. Trainings, Workshops und Seminare mit internen und externen Trainern gehören ebenso zur Mitarbeiter­förderung wie modulare Entwicklungs­programme für Fach- und Führungs­kräfte.

 

Einführungs­wochen ermöglichen neuen Mitarbeitern den Aufbau eines sparten- und standort­übergreifenden Netzwerks und einen optimalen Start in die Schüco Welt. Flexible Arbeitszeit­modelle, Kids Club, Gesundheits­management, Mitarbeiter-Aktionstage, betriebliche Alters­vorsorge, mobiles Arbeiten, internationale Einsätze und Projekte sowie das Schüco Sports Angebot sind weitere Faktoren, sich für das Unternehmen zu entscheiden.

AHP Merkle
Allgaier
Baerlocher
Bahlsen
B. Braun
Berner Group
BINDER
Bizerba
Borbet
BRUNATA-METRONA
DAW
Dungs
Eberspächer
ebm-papst
EGGER
EISENMANN
Eissmann Group Automotive
Endress+Hauser
engelbert strauss
Ensinger
EOS
FALKE
FingerHaus
GEMÜ
GEZE
GMH Gruppe
HARTING
Hartmann
HEINZ-GLAS
Hilti
HOPPECKE
ifm electronic
Jungheinrich
Kärcher
Kieback&Peter
Kienbaum
Knauf
Kromberg&Schubert
Kurtz Ersa
Lapp
LYNX
MANN+HUMMEL
MC-Bauchemie
MEWA
PERI
PHOENIX
PRETTL
REHAU
Sander Gruppe
Schnellecke
Schüco
Seidensticker Group
Sennheiser
SEW-EURODRIVE
Soehnergroup
Technoform Group
TRUMPF
Uzin Utz
Vetter
Viega
VOITH
WACKER
WAGO
Warsteiner Gruppe
Weidmüller
WEMPE
Werhahn
WIKA
Woco
Würth